Mitglieder des Fakultätentags Psychologie

Die universitären Psychologien der folgende Universitäten sind Mitglieder des Fakultätentags Psychologie:

  1. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  2. Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  3. Freie Universität Berlin  
  4. Humboldt Universität Berlin
  5. Universität Bielefeld
  6. Ruhr-Universität Bochum
  7. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  8. Technische Universität Braunschweig
  9. Technische Universität Chemnitz
  10. Technische Universität Darmstadt
  11. Technische Universität Dresden
  12. Universität Duisburg-Essen
  13. Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  14. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  15. Universität Erfurt
  16. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  17. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  18. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  19. Justus-Liebig-Universität Gießen
  20. Georg-August-Universität Göttingen
  21. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  22. Fernuniversität in Hagen
  23. Universität Hamburg
  24. Helmut Schmidt Universität der Bundeswehr, Hamburg
  25. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  26. Stiftungs-Universität Hildesheim
  27. Leuphana-Universität Lüneburg
  28. Friedrich-Schiller-Universität Jena
  29. Universität Kassel
  30. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  31. Universität Koblenz-Landau
  32. Universität zu Köln
  33. Universität Leipzig
  34. Universität zu Lübeck
  35. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  36. Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  37. Universität Mannheim
  38. Philipps-Universität Marburg
  39. Universität der Bundeswehr München
  40. Ludwig-Maximilians-Universität München
  41. Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  42. Universität Osnabrück
  43. Universität Potsdam
  44. Universität Regensburg
  45. Universität des Saarlandes
  46. Eberhard Karls Universität Tübingen
  47. Universität Trier
  48. Universität Ulm
  49. Universität Witten/Herdecke
  50. Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  51. Bergische Universität Wuppertal

nach oben